Weihnachten 2020

Jede/r hat sich 2020 anders vorgestellt. Ist es im Rückblick nicht oft so? Wir haben eine Erwartung an das Jahr, selten ist der Ablauf, wie die Erwartung. Manchmal kommt es „schlimmer“ manchmal viel besser als es jede Vorstellung inne hatte.

 

In diesem Jahr hatten wir ganz viel Zeit, die wunderbare Natur hier im  Teuteburger Wald zu nutzen. Zu dritt ist es dann noch schöner. In unserem recht übersichtlichen Zuhause (40qm) genießen wir die Nähe und staunen, was alles in einer 2,5qm großen Küche zu zaubern möglich ist. Wir haben hier im Haus Yogastunden und kleine Seminare gegeben und bekamen von den Teilnehmenden und dem Haus positives Feedback. In Hannover durfte Guido gemeinsam mit der wunderbaren Dora die 4. Yoga Lehrer Ausbildung anbieten, das ist immer eine tolle Erfahrung, 26 Menschen auf diesem Weg zu begleiten und für einen selbst bedeutet es ebenfalls „Wachstum“.

 

Jetzt in der Adventszeit hatten wir es uns gemütlich gemacht, schauten alte DVD´s, lesen Bücher, essen selbstgebackenen Stollen. Jetzt nach der Wintersonnenwende schwindet die Dunkelheit und es geht wieder ins Licht, in die Hoffnung, den Frieden und all die Freude und Liebe. Dafür steht die Geburt Jesus Christus – der Gesalbte/der Messias.

 

Das Jahr hatte aber auch eine ganz andere Seite, einen Virus und damit einhergehende unterschiedlichste Maßnahmen der Regierenden zum Schutz der Bevölkerung. Die Unsicherheit wurde für viele schnell zur Angst! Frank begann zu dieser Zeit, einen Telegram-Kanal aufzubauen- auch, um selbst die Geschehnisse zu verarbeiten- sich zu sortieren, aber auch, um Kontakt mit vielen liebgewonnenen Menschen zu halten und immer wieder Hoffnung zu senden. 

 



Die Unsicherheit wurde für viele schnell zur Angst . Zweifel an Vielem und es gab nur wenige klare Antworten. Noch immer hängen wir in dieser Zeit und es ist kein Ende in Sicht. Die Menschen sind gespalten und der Raum für Diskussion wird immer enger. Für viele ist diese Zeit verbunden mit Sorge um den Job, weniger Einkommen, Versorgung von Kindern und immer wieder „Abstand“ auf vielen Ebenen - eine schwierige Zeit und die Hoffnung schwindet. Für uns eine Zeit der „Ent – täuschung“. Wir konnten einiges mit anderen Augen sehen und bei einigen Menschen oder Situationen verschwand plötzlich der Schleier und das wahre Gesicht wurde deutlich. Wir sind gespannt… und wieder komme ich zur Geburt Jesus Christus, der da steht für Liebe, Hoffnung und das alles sich zum Guten wenden wird.

 

 

Dir frohe Weihnachten und ein strahlendes 2021


Eine unserer ehemaligen Karten der Yogakulturen


Liebe Yoginis, Liebe Yogis

 

möge sich das Glück und die Freude des Weihnachtsfestes mit einem 

Leuchten aus dem Himmel lösen und sich an deine blühende Seele heften. 

So wünschen wir euch und euren Lieben ein frohes Weihnachtsfest.

Dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen freuen wir uns 

auf die Begegnungen im neuen Jahr!

 

Guido & Frank

 

Hier noch eine Inspiration für das Tischgebet am hl. Abend!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0